A+K Weltenbummler

Reisen rund um die Welt

Archiv für das Schlagwort “Wanderdüne bei Scoglitti”

Scoglitti

Das traurigste Beispiel für die Überfischung des Mittelmeeres, das wir je auf unseren Reisen gesehen haben, ist der Fischmarkt in Scoglitti. Der Fischmarkt soll zwar jeden Tag stattfinden, aber fröhliche Gesichter sieht man nirgendwo. Bei unserem Besuch war es sogar so, dass es mehr Kunden als Fische und Meerestiere gab. Jeder Fischer, der mit seinem kleinen Boot wahrscheinlich nach stundenlanger Arbeit in den Hafen zurück kam, konnte nur ganz wenige Kilo Fisch oder Tintenfisch (meistens Jungtiere) zum Fischmarkt beitragen. Wenn jemand Glück hatte, der kam mit einem knapp halben Eimer Fisch oder Meerestiere zurück. Einer der Fischer hatte gerade eine Sepia und zwei sehr kleine Rochen dabei. Davon kann niemand leben. Dabei fahren inzwischen überhaupt nur noch die wenigsten Boote, die im Hafen liegen, zum Fang auf´s Meer hinaus.

Fischmarkt am Hafen

Bei früheren Fischmarktbesuchen rund um das Mittelmeer wurde uns schon jedes Mal das Herz schwer, weil mit jedem Jahr, das verging, mehr Babyfische verkauft wurden. Wie soll sich der Fischbestand denn erholen, wenn keine Fische mehr da sind, die sich fortpflanzen können? Das Ergebnis wird immer deutlicher.

Da wir keinen Fisch kaufen konnten, spazierten wir nur etwas durch Scoglitti. Ein großer Strand gehört zur Stadt. Eine sehr lange Mole und eine lange Hafeneinfahrt schützen den kleinen Hafen. Es ist zu sehen, dass die Mole einmal verlängert und verstärkt wurde. Das Wetter muss wohl hier manchmal echt schlimm werden.

Leuchtfeuer am Molenkopf

Am Südende von Scoglitti liegt eine kleine Wanderdüne. Überhaupt ist die Gegend um Scoglitti sehr sandig, fast wüstenartig. Die Bewohner an der Küste müssen ständig gegen den Sand kämpfen. Die Düne ist sehr klein, daherkommt kein großes Wüstengefühl auf, wenn man sie erklimmt.

kleine Wanderdüne bei Scoglitti

Es gibt noch eine zweite, größere Wanderdüne, die sich längs in das Landesinnere vorarbeitet. Sie ist, von Punta Braccetto kommend, vor dem archäologischen Museum Camarina zu finden.

Am Vorabend erlebten wir einen der schönen Sonnenuntergänge über den Ruinen des Torre Vigliena. Sie stehen auf dem Kap, welches unseren Strand im Norden abschließt.

Sonnenuntergang über den Ruinen des Torre Vigliena

Werbeanzeigen

Beitragsnavigation

%d Bloggern gefällt das: