A+K Weltenbummler

Reisen rund um die Welt

Goodbye Arizona

bei Dragoon

bei Dragoon

Du, Arizona, bist uns fast schon ans Herz gewachsen. Wir haben viel Zeit bei Dir verbracht, bei Deinen Naturschönheiten wie dem Grand Canyon, dem Meteorkrater und dem Patagonia Lake. Tombstone, Tuscon und die Route 66 führten uns in die Vergangenheit, die Berglandschaften und die Wüste verzauberten uns. Allerdings ist die Tierwelt im Winter wesentlich zahlreicher vertreten als jetzt im späten Frühjahr oder gar im Sommer, wenn es unerträglich heiß wird.

Ibisse bei Willcox

Ibisse bei Willcox

In Willcox wollten wir noch eine Nacht am Twin Lake verbingen, aber die Mücken überfielen gleich unseren Bus, als wir dort ankamen. Ein paar dunkel lila-grün schillernde Ibisse suchten sich ihr Futter im ufernahen Wasser, dort wo sich im Dezember noch Mengen von Enten, Gänsen und Kranichen tummelten. Jetzt sind sie alle weg, die Landschaft ist noch ausgetrockneter.

Ganz im Südwesten fanden wir auf der Karte noch einen Meteorkrater, den Paramore Crater. Recherchen ergaben, dass jedoch keine Straße dorthin führt, so dass wir uns den Weg gespart haben.
Auf der Interstate 10 erreichten wir so New Mexico.

Arizonas Wüste

Arizonas Wüste

Immer wieder muss ich beim Betrachten der Landschaft an die ersten Einwanderer denken. Was muss das für eine Anstrengung gewesen sein, mit den beladenen Wagen durch diese Landschaft zu fahren, ohne Wege, fast nie ein glattes Stück, überall sind Huckel und Löcher. Fast überall ist der Boden mit Lava oder Steinen übersät und mit stacheliger Vegetation überzogen. Von den giftigen Schlangen, Spinnen und Skorpionen, mit denen man in dieser Nähe zur Natur unweigerlich Kontakt hat, rede ich erst gar nicht. Das alles für ein besseres Leben, das es dann doch in den seltensten Fällen gab. Arizona machen auch seine Symbole wie die Sonne, der Gecko und der Kokopelli aus, die man überall und in allen Varianten findet, und die Kachinas der Indianer. Für uns ist Arizona jedenfalls einer der schönsten Bundesstaaten der USA.

 

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Goodbye Arizona

  1. Ich könnte gar nicht sagen, welchen Bundesstaat ich am schönsten finde. In Arizona haben mir die XXL-Kakteen sehr gut gefallen.Mit Skorpionen hatten wir bisher zum Glück noch nie gesichtet und Schlagen nur von weitem. Utah finde ich aber schöner (Bryce Canyon, Monument Valley, Zion usw). USA ist allgemein wundervoll, hier findet man alle Landschaften, die es nur gibt..
    Habt Ihr Slab City gesehen? Der Ort besteht nur aus Campingwagen,in den heißen Monaten reisen jedoch einige mehr in den Norden, weil es dort zu heiß ist.

    Gefällt mir

    • Du hast recht, die USA sind ingesamt wundervoll. Utah bekommen wir ja nun nicht mehr zu Gesicht, leider. Unsere Tour sollte ja ganz anders aussehen, aber die Behörden!
      Wir wissen von einer Wohnwagenstadt in Arizona, wussten aber nicht mehr, wie sie heißt und wo sie genau ist. Aber wenn jetzt dort sowieso kaum noch jemand ist, was man den Campern ja auch bei den Temperaturen nicht verdenken kann. Wir können sowieso nicht alles sehen, dafür ist das Land viel zu groß und irgendwie wiederholt sich vieles irgendwann auch. Deshalb, halb so schlimm, wenn man einmal etwas nicht sieht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: