A+K Weltenbummler

Reisen rund um die Welt

Lower Keys – Florida

Bahia Honda State Park

Bahia Honda State Park

Bei Meilenstein 49 beginnt die Sieben Meilen Brücke hinüber nach Big Pine Key und den anderen Lower Keys, unteren Inselchen. Dazwischen liegt Bahia Honda mit dem gleichnamigen State Park, den wir nur allerwärmsten empfehlen können. Auf der Karibikseite liegen Strände, wie wir sie bisher nur auf den Philippinen und in Buccoo Bay auf Tobago gesehen haben. Der Strand ist zwar nicht breit, aber weiß mit glasklarem, türkisblauem, flachem Wasser. Da will man gar nicht wieder raus aus dem badewannenwarmen, klaren Wasser, wo sich auch hin und wieder kleinere Conchs ihren Weg bahnen. Sammeln ist verboten, denn sie sind geschützt.

ursprüngliche Brücke

ursprüngliche Brücke

Neben dem Overseas Highway Number One (US 1) stehen noch viele Überreste der alten Bahnstrecke, die in den 1920er Jahren gebaut wurde. Ein mächtiger Hurrikan besiegelte 1935 durch große Zerstörungen das Ende dieser Bahnstrecke, die damals die einzige Verbindung zwischen den Inseln war. Später funktionierte man die Bahnstrecke in eine Straße um, die irgendwann dem wachsenden Touristenstrom nicht mehr gewachsen war. Kurzerhand baute man gleich daneben eine entsprechend große, neue Strecke.
Auf No Name Key, wo die Einheimischen noch ohne Strom und fließendem Wasser auskommen sollen, und der Umgebung des Keys, lebt eine spezielle Rehart, das Key Deer. Man muss sich jedoch viel Zeit nehmen, um die scheuen Tiere zu sehen.

Häuserzeile auf Key West

Häuserzeile auf Key West

Das Ziel aller Touristen, die auf die Keys fahren, ist natürlich Key West. Key West scheint eine Parallelwelt zu sein. Die hübschen Häuschen mit Südstaatenstil, oft bonbonfarbig angemalt, die üppigen Gärten, die Ruhe abseits der Touristenströme, die Gelassenheit der Leute, das ganze Flair ist irgendwie anders als Anderswo. Die Conchs, wie sich alle auf Key West Geborenen nennen, sind jedoch kaum zu sehen. Sie kommen erst abends ans Tageslicht, wenn die Temperaturen erträglicher sind. Dann soll sich vor allem am Mallory Square das Leben abspielen, wo auch täglich die Sonnenuntergänge beobachtet werden.
Mit den Conchs hat es noch etwas auf sich. Key West ist seit 1982 die inoffizielle Conchrepublik. Auf Grund massiver Einschnitte in das Leben der Conchs seitens der USA erklärte man kurzerhand die Unabhängigkeit, die allerdings wohl keinen Tag lang währte. Trotzdem ist die Conchrepublik noch in den Köpfen der Conchs und wird auch in jedem Jahr auf´s Neue gefeiert.

Southernmost Point

Southernmost Point

Vom Southernmost Point aus, von hier sind es nur noch 90 Meilen bis Kuba, kann man in klaren Nächten angeblich bis nach Havanna sehen. Markiert ist der Punkt mit dem wohl meist fotografierten Objekt von Key West, einer großen bemalten Boje. Eine Gruppe Kubaner feierte ihr Hiersein mit Fahne schwenken und Musik. Hat Kuba seine Grenzen zu den USA geöffnet? Auf dem Plakat, das sie schwenkten, stand „Regul“ drauf. Heißt das „Regulär“? Wir bekommen ja auf unserer Reise kaum etwas von der Politik der Welt mit.Über das Hemingway Haus in der Whitehead Street 907, wo Ernest Hemingway in den 1930er Jahren 80 Prozent seiner Werke schrieb, das älteste Haus der Insel und der Sloppey Joe Bar in der Duval Street, kommt man zum touristischsten Punkt von Key West. In der Sloppey Joe Bar, die sich damals noch in der Green Street befand, kehrte Hemingway gerne ein und trank auch mal einen Rum über seinen Durst.

Schiffswrackschatz Museum

Schiffswrackschatz Museum

Vom Pier B bis zum Key West Seaport ist wieder alles auf Tourismus ausgerichtet. Hotels, Marinas, entsprechende Yachten, Boutiquen, alles ist da. Ein Aquarium findet sich dort, ein Schwamm Markt und die Trolleystation, von wo aus man in eine Inselbahn steigen und um Key West fahren kann. In dem alten, großen roten Gebäude am Pier B ist heute ein Museum untergebracht. Früher war es wohl die Abfahrts- und Ankunftshalle der Schifffahrtpassagiere.
Im alten Shipwreck Treasures Museum sind die Schätze ausgestellt, die vor allem der Schatztaucher Mel Fisher geborgen hat.

Conch Salat

Conch Salat

Uns zog es vor allem in diese Ecke, weil wir Ausschau nach Conchsalat gehalten haben. Im Key West Seaport , der ehemaligen Schonerwerft, steht das Turtle Kraals, eine urige Kneipe, in der wochentags um 18 Uhr ein Schildkrötenrennen veranstaltet wird. Leider waren wir Samstags dort. Kein Schildkrötenrennen, dafür Conchsalat, die allerbeste Art, die begehrte Schnecke zu essen. Das Fleisch wird nur mit Zitrone mariniert und mit grünem und rotem Paprika, Gurke, Frühlingszwiebeln und Gewürzen vermengt. Das Conchfleisch war leider so klein geschnitten, dass man kaum etwas davon geschmeckt hat. Einen Unterschied zu Abalone oder Kalmar konnten wir jedenfalls so nicht feststellen. Die Konsistenz war jedenfalls die Gleiche.

Schildkrötensuppe aus früheren Zeiten

Schildkrötensuppe aus früheren Zeiten

Gleich neben dem Turtle Kraals ist ein kleines Schildkröten Museum eingerichtet. Noch bis in die 1960er Jahre wurden Meeresschildkröten gefangen und zu Suppenfleisch verarbeitet. An dieser Stelle stand damals also eine Konservenfabrik für Schildkrötenfleisch. Dies war auch Anziehungspunkt für viele Touristen.

Key West Eagles - Hühner

Key West Eagles – Hühner

Man kann sich an einem Tag unmöglich alle Sehenswürdigkeiten von Key West ansehen, schon gar nicht bei dem mörderischen Wetter. Es gibt jedenfalls noch viel mehr zu entdecken. Hin und wieder halten sich Hühner auf den Straßen auf. Niemand kümmert sich um sie, sie gehören einfach zum Straßenbild, sind Sinnbild für die große Toleranz der Conchs in allen Dingen und werden von ihnen Key West Adler genannt.

Strand im Fort Zachary Park

Strand im Fort Zachary Park

Nach dem anstrengenden Tag in Key West mussten wir dann auch erst einmal am westlichsten Strand der Keys, im Fort Zachary Taylor Park, in das herrlich saubere Wasser steigen, bevor wir einen RV Park auf Stock Island ansteuerten, den wir ausnahmsweise schon am Vormittag reserviert hatten.
Seit wir auf den Keys sind, hat uns kein Regenguss mehr erwischt. Auf dem Festland regnet es immer noch jeden Tag. Dafür ist das Klima im Moment fast unerträglich, das macht keinen Spaß mehr.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Lower Keys – Florida

  1. Oh, sorry – habe diesen Beitrag total übersehen und lese gerade, dass ihr bereits in Bahia Honda gewesen seid. Wir planen den Park immer zum Abend ein, denn dann ist das Licht so traumhaft und wir genießen hier den Sonnenuntergang.
    Oh, würde jetzt gerne in Florida am Strand liegen… – ich beneide Euch 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: