A+K Weltenbummler

Reisen rund um die Welt

Bloggertreffen zur CMT in Stuttgart

Bloggertreffen 2016

Bloggertreffen 2016

Nachdem ich kurz vor Weihnachten vom Bloggertreffen zur CMT (Camping Motor Touristik) in Stuttgart gehört hatte, fand ich es eine gute Idee, uns als A+K Weltenbummler auch einmal dort vorzustellen und wir ließen uns akkreditieren. Im letzten Jahr waren wohl um die fünfzig Blogger anwesend, während ihre Zahl diesmal nicht so hoch war. Den Großteil stellten Touristikfachleute, vor allem aus dem Raum Süddeutschland. Drei internationale Vertreter der Fremdenverkehrsämter Indiens, der Schweiz und Dänemarks komplettierten die Runde.
Nachdem sich jeder Teilnehmer kurz vorgestellt hatte, konnten ausgiebig Verbindungen geknüpft werden. Leider war weder ein Blogger dabei, den ich im Laufe der letzten eineinhalb Jahre im Internet kennenlernte, noch war einer der Anwesenden auf Großbritannien spezialisiert. Großbritannien wird das erste Ziel sein, welches wir beim Start unserer nächsten großen Reise ansteuern wollen. So setzten wir unsere ganzen Hoffnungen auf die Ausstellungshallen und wurden in einigen Dingen, was unsere Ausstattung betrifft, zumindest ideenmäßig fündig.
Die CMT ist eine der weltgrößten Reisemessen der Welt, mit Schwerpunkt auf Wohnmobilen.

Inzwischen haben wir ein Wohnmobil, müssen nun also nur noch die Reisevorbereitungen getroffen werden. Routenplanung, unabhängiges WIFI, Versicherung usw. Im Mai soll es dann losgehen, wenn nichts dazwischen kommt.

Da wir bisher noch nie in Stuttgart waren, fuhren wir schon am Samstag los, das Treffen fand am Sonntag statt. Ausgerechnet an diesem Wochenende wurde es Winter, mit Schnee und Kälte. Sowohl auf der Hinfahrt als auch auf der Rückfahrt hatten wir Glück und kamen auf den Straßen fast ungestört voran. Andere hatten dieses Glück nicht, wie aus dem Radio zu hören war.

Stuttgarter Rathaus

Stuttgarter Rathaus

Ein ausgedehnter Stadtbummel ist bei dem Wetter kaum möglich, deshalb beschränkten wir uns auf das Stadtzentrum. Schön ist anders, finden wir. Fast alle Gebäude sehen irgendwie gleich aus, viele Geschäfte, so gut wie keine Kneipen, um sich vielleicht bei einem Glühwein aufzuwärmen. In der Markthalle ist es viel zu eng, um sich die vielen leckeren Auslagen vernünftig ansehen zu können. Die Preise sind für einen Hunsrücker kaum erschwinglich. Die Parkgebühren sind ebenfalls nicht von schlechten Eltern.

Altes Schloss

Altes Schloss

Sehenswert sind nur das Alte Schloss, das Neue Schloss und der Schlossplatz. Leider hatten wir keine Gelegenheit, durch die Schlossgärten zu wandeln. Die Stiftskirche ist zwar von außen alt, aber im Inneren hat die Moderne Einzug gehalten.
Beim Verlassen Stuttgarts nach Süden führt eine Straße immer weiter den Berg hinauf und wir erkannten, dass das Stadtzentrum in einem tiefen Talkessel liegt. Auf der Rückfahrt am Sonntag hörten wir im Radio eine Durchsage, dass die Stadt Stuttgart ab Montag ein zweitägiges Fahrverbot für alle Benzinautos ausgesprochen hat. Dieses ist jedoch noch auf freiwilliger Basis. Eine extrem hohe Feinstaubbelastung macht diese Maßnahme erforderlich. Stuttgart kämpft durch seine Lage ständig mit der Umweltverschmutzung, zumindest, wenn der Wind nicht mitspielt.

 

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: